#1

Mit der 390er Duke aufm track...

in Allgemeine Infos zur Duke 390 und RC 390 02.05.2017 09:27
von bike-didi | 511 Beiträge

Was für ein irres Wochenende !!!
Wir waren in Groß Dölln bei Berlin, gefahren den großen track, 4,3 KM.

maxi_Gross-doelln_ABCD.png - Bild entfernt (keine Rechte)

Wetter war ziemlich durchwachsen, am Samstag immer wieder Regen, nasser oder zumindest feuchter track, in der Nacht zum Sonntag gabs gar Frost !
Im ersten turn am Samstag wars noch ziemlich feucht, kalt und ich hatte bissel Muffe - keine guten Erfahrungen mit der Cup gemacht, die 690er hat letztes Jahr hier überhaupt nicht funktioniert, das erste Mal mit der kleinen Duke aufm track.
Mist, das war so nicht gedacht - jetzt stand ich auch noch an zweiter Position, ich wollte eigentlich von hinten starten. Zum Glück fuhr in der ersten Runde ein Instruktor vor und wir durften nicht überholen.
Dann los - wow, was ist das? Die Angst war schon in der ersten Kurve weg, die Kleine liegt auf der Straße wie das sprichtwörtliche Brett. Wow, da geht was, hab mich saugut auf der 390er gefühlt.
Nach diesem ersten turn hab ich hab ich gleich einen Rüffel bekommen, weil ich meinen Vordermann schon in der ersten Runde überholt habe - muss ich iwie vergessen haben, dass das verboten war... .
Nachdem der Instruktor raus war, bin ich einsam vorweg gefahren. Ich hatte noch zwei turns (bei besseren Bedingungen), in denen mich kein Fahrer überholt hat! Wohl gemerkt mit dem schwächsten Möpp!! Dabei waren Superduke (990er), diverse andere KTM (kenne ich leider nicht alle), jedenfalls nur zwei weitere Möpps mit weniger als 100 PS.
Es lief von Anfang perfekt! Das Fahrwerk hatte ich nach Gefühl eingestellt, die Reifen hab ich mit 2,1 und 2,3 probiert - nix mehr verändert, passte perfekt. Das Fahrwerk ist sowas von genial, die Reifen machen absolut alles mit! Ich hatte nicht eine einzige brenzlige Situation, nicht einen Rutscher, kein Schmieren.
Die Bremse ist genial! Wenn man richtig reinlangt und die Kleine hinten etwas hoch kommt, fängts vorn etwas das Schlingern an, allerdings vollkommen undramatisch, jederzeit voll kontrollierbar. Ich bin aber später bissel runder gefahren, weil mir die Bremserei auf den Keks ging.
Am Ende des Tages lag ich auf Platz 3 der zweitschnellsten Gruppe!

Tag 2:
Der fing genauso irre an !!
Arschkalt, in der Nacht gabs Frost (wir haben im Fahrerlager, ich Zelt, gepennt). 09:20 Uhr wars noch ganz schön frisch, aber der track trocken. Schon wieder stand ich fast ganz vorn, wieder war ich reichlich nervös... . Nach den ersten Metern - weg!! Puhhh, hat das Laune gemacht, wieder dieses super Gefühl. Ich bin iwie verwachsen mit dem Teil .
Nach dem turn zur Zeitnahme - was war das? Ich hatte mich auf den vorletzten Platz der schnellsten Gruppe gefahren. Ohne "hanging off", ohne Bremsen auf der letzten Rille... .
Zum Nachmittag, als es dann warm wurde, änderte sich das Bild. Nach Mittag hatte ich einen satten Durchhänger (hätte mittags nichts essen sollen, wie ichs eigentlich vorhatte) und wollte erst gar nicht mehr fahren. Gut, dass ich trotzdem gefahren bin, beim zweiten turn lief es nämlich schon wieder ganz gut.
Im letzten turn traten viele gar nicht mehr an, der track war schön leer. Puhhh, das war so geiiiiil!
Zeitmäßig bin ich da zwar weit nach hinten gerutscht, nur noch mein Ding gefahren, aber der Spaß war grenzenlos.
Mein Kumpel Samir ist mit seiner 390er Duke auch super gefahren, hat Sonntag-Nachmittag gar eine schnellere Zeit rausgefahren.
Zweimal Kiesbett gabs bei meinen Kumpels, aber beide harmlos!

Und das war ein Wochenende der Entscheidungen (nicht nur bei mir). Die 690er bin ich nicht einen Meter aufm track gefahren, hatte null Lust dazu! Ganz einfach, weil ich mich zu wohl auf der 390er gefühlt habe!
Ich hatte meinem besten Kumpel vor zwei Wochen schon gesagt, dass ich die 690er nicht mehr haben möchte, brauche ich einfach nicht. Seine Antwort war, dass ich total bescheuert sei.
Nachdem wir dann am WE zusammen gefahren sind, sagte er, ich solle die 690er verkaufen... .
Ich werde also in den nächsten Tagen das neue Modell bestellen... .


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

RC 390 Cup
Duke 390 R
Duke 690 R


sin_moto, otto und scharly haben sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 02.05.2017 09:28 | nach oben

#2

RE: Mit der 390er Duke aufm track...

in Allgemeine Infos zur Duke 390 und RC 390 03.05.2017 08:27
von otto | 12 Beiträge

Moin Didi;

weist Du noch deine Zeiten in Groß Dölln (?)

mfG. otto


nach oben

#3

RE: Mit der 390er Duke aufm track...

in Allgemeine Infos zur Duke 390 und RC 390 03.05.2017 15:20
von bike-didi | 511 Beiträge

Yepp, Otto: 2:43


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

RC 390 Cup
Duke 390 R
Duke 690 R


zuletzt bearbeitet 03.05.2017 15:21 | nach oben

#4

RE: Mit der 390er Duke aufm track...

in Allgemeine Infos zur Duke 390 und RC 390 04.05.2017 07:01
von bike-didi | 511 Beiträge

Was definitiv nicht sein kann, ist, dass das Kastl nur 1 PS mehr Spitzenleistung bringt - zum. bei meiner. An einem 50 PS-Möpp (mit Verkleidung) ziehe ich locker vorbei, bei 65 PS kann ich genauso locker auf den Geraden dran bleiben.

Gibt auch ein Videobeweis dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=yGW4hnRHBbk&feature=youtu.be

Ab 6:04 fahre ich hinter der Honda von meinem Freund Torsten. Da ist Einiges dran gemacht, auf der Rolle hat die 74,9 PS abgedrückt (Protokoll hab ich selbst gesehen). Wie man unzweifelhaft im Video sehen kann, zieht er mir auf den Geraden nicht einen Meter weg!


Viele Grüße aus dem Sauerland
Didi

Mehr Spaß pro Kilometer statt mehr Kilometer pro Stunde!

RC 390 Cup
Duke 390 R
Duke 690 R
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: dirki18
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 315 Themen und 2105 Beiträge.

Besucherrekord: 43 Benutzer (18.05.2019 06:50).

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen